Der erste Tag in der Atacama-Wüste

Nachdem wir in San Pedro angekommen waren, galt es nun also, die zahlreichen Faszinationen dieser trockensten Wüste der Erde (gemessen am Niederschlag) zu erkunden.

Den Anfang machte das Los Flamencos Naturreservat, in dem wir tatsächlich zahlreiche Flamingos und weitere interessante Vögel beobachten und fotografieren konnten. Hier wurden auch die mitgebrachten Tele-Objektive ausführlich getestet.

Im Anschluss suchten wir im Flussbett des Quebrada de Jerez nach prähistorischen Felsritzungen, bevor wir uns nach einer kurzen Verschnaufpause zum Sonnenuntergang in Richtung Ruinen von Pukara de Quitor aufmachen, wo wir wieder ein gigantisches Atacamapanorama im Sonnenlicht bestaunen konnten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.